MENÜ

Login
E-Mail-Adresse:
Passwort:
Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? Neukunde, jetzt Konto eröffnen.

Produktwissen

1) Wie lange bleibt die Schere scharf? Wie lange ist die Lebensdauer der Schere?

In der Regel sagt man, dass die Lebensdauer von Cobalt Scheren noch länger ist als bei Edelstahl Scheren.
Allerdings ist die Lebensdauer des extrem hochwertigen Edelstahls mittlerweile genauso hoch.

Faustregel: Man sollte mit einer guten Schere 1,5 bis 2 Jahre bis zum ersten Schliff schneiden können.
Dieser Zeitraum ist allerdings abhängig von verschiedensten Einflüssen (Pflege der Schere, Häufigkeit der Benutzung
und vor allem der Druck, mit dem ein Friseur die Schneiden öffnet und schließt. Ist der Druck zu groß, ist die Abnutzung
entsprechend größer.) Aufgrund dieser verschiedenen Einflüsse kann der Hersteller keine zeitlichen Garantien abgeben.
Es gibt ebenso viele Kunden, die eine Joewell-Schere wesentlich länger als 2 Jahre (ohne Nachschliff) benutzen.
 
2) Wie sind die Härtegrade der Scheren?
Rockwell-Werte (Maßeinheit zur Bestimmung der Härtegrade) für Joewell Scheren: Die Joewell Edelstahlscheren haben
einen Rockwell-Wert von ca. 62-63. Bei Cobalt Scheren liegt der Wert bei ca. 57-59.
 
3) Nickelproblematik
Nickelanteile bei Joewell: weniger als 0,6 %. In jeder Edelstahl-Schere dieser Welt sind Spuren von Nickel enthalten,
deshalb können Edelstahl-Scheren niemals „nickelfrei“ sein. Joewell Scheren sind „nickelarm“.

Empfehlung für Nickelallergiker: Alle titanbeschichteten Scheren wie Joewell Supreme, Titan R, Black Crest,
Black Titanium; besonders empfehlenswert wegen zusätzlicher Gummiummantelung des Griffes: Titan R und Black Crest
 
4) Kann ich mit den Scheren slicen?
Alle Joewell und e-kwip Scheren sind ungezahnt und geeignet zum Slicen. Insbesondere im nassen Haar gut geeignet.
 
5) Sind die Scheren gezahnt (Mikroverzahnung)?
Alle Joewell und e-kwip Scheren sind ungezahnt. (Achtung: Mikroverzahnung bitte nicht verwechseln mit der Zahnung einer Modellierschere!)
 
6) Was ist der Vorteil/Nachteil einer gezahnten Schere?
Durch Zahnung (Mikroverzahnung) auf der Schnittkante wird das Haar gehalten und nicht nach vorne weg geschoben.
Allerdings kann man mit gezahnten Scheren nicht slicen. Hochwertige Scheren sind in der Regel nie gezahnt, da das Haar
alleine aufgrund der Schärfe der Klinge gehalten werden kann und somit nicht schieben sollte.
 
7) Warum sind Joewell Scheren nicht gezahnt?
Hochwertige Scheren sind in der Regel nie gezahnt, da das Haar alleine aufgrund der Schärfe der Klinge gehalten werden
kann und somit nicht schieben sollte.
 
8) Was ist das Besondere an Joewell Scheren?
Joewell zeichnet sich bezüglich der drei Kernkomponenten einer Schere durch höchste Qualität aus:
 
Material: Der für Joewell Scheren verwendete japanische Edelstahl (als auch das verwendete Cobalt) gehört zu den am
besten geeigneten in der Welt und verfügt über die notwendigen Härtegrade. Gutes Material ist Vorraussetzung für Langlebigkeit.

Schliff: Joewell Scheren unterliegen einem hochmodernen Schleifverfahren, das einzigartige Schärfe gewährleistet.

Justierung: Das neben Material und Schliff entscheidende Kriterium für die Qualität einer Schere ist deren Verarbeitung bzw. Justierung.
Die Schneiden müssen optimal aufeinander abgestimmt sein und durchgängig exakt aufeinander liegen
(sonst schiebt eine Schere oder knickt das Haar ab). Joewell misst diesem zeitintensiven Prozess besondere Bedeutung bei, weil
nur bei optimaler Justierung die Vorteile des hochwertigen Materials und des außergewöhnlichen Schliffs zur Geltung kommen können.
 
9) Haben die Scheren einen Hohlschliff?
Alle Joewell und e-kwip Scheren sind hohlgeschliffen
10) Klingenformen (siehe Bild 2 unten)
 
11) Griff (siehe Bild 1 unten)
Symmetrischer Griff
Ergonomischer, versetzter Griff
Halbversetzter Griff (Semi-Offset)
Die ergonomische Griffstellung ermöglicht eine wesentlich entspanntere Handhaltung. Erwiesenermaßen werden Gelenke
und Muskulatur geschont. Viele Friseurinnen u. Friseure, insbesondere in Europa, bevorzugen den Kompromiss zwischen
klassischer (symmetrischer) und ergonomischer (versetzter) Griffform. Der Semi-Offset-Griff zeichnet sich durch nur leicht
versetzte Scherenaugen aus. Die Griffe der Joewell sind aus hochwertigstem Edelstahl mit nur einem geringen Nickelanteil
gefertigt, was insbesondere für Friseure mit Nickelallergie von Vorteil ist.
 
12) Schraube (siehe Bild 3 unten)
 
Präzisions-Schlitzschraube: Die richtige Einstellung der Schraube optimiert den Gang der Schneiden beim Öffnen und Schließen.
Die Schneiden werden geschont und bleiben noch länger scharf. Somit ist die Möglichkeit der Justierung, welche durch den Schlitz in der Schraube gewährleistet ist, von enormer Bedeutung

Spannschraube: Die Spannungsanpassungs-Schraube stellt eine technische Feinheit ohnegleichen dar und bietet die Möglichkeit
der individuellen Regulierung und Stabilisierung

Gleitlager-Schraubensystem: Das Gleitlager-Schraubensystem gewährleistet ein leichteres Öffnen und Schließen der Schere bei
gleichzeitig besserer Kraftübertragung. Das Gleitlager ist leichter, dünner und wartungsfrei
 
13) Fingerring
Fingerringe sind für alle Modelle erhältlich und stets an- und abmontierbar.
 
14) Abnehmbarer Fingerhaken (siehe Bild 4 unten)
Die Schere kann mit oder ohne Fingerhaken benutzt werden. Der Fingerhaken ist mit zusätzlichem Kunststoffring gegen
unerwünschtes Lösen gesichert.
 
15) Serien-Nummer (siehe Bild 4 unten)
Jede einzelne Joewell Schere ist mit einer Registriernummer versehen, die einen noch individuelleren Kundenservice ermöglicht.
 
16) Was ist der Vorteil von ergonomischen, versetzten Griffen?
Erwiesenermaßen sind ergonomische Modelle (mit versetztem Griff) auf Dauer “körperfreundlicher“, da die veränderte Griffstellung
Muskulatur und Sehnen schont. Allerdings gibt es gerade in Deutschland viele Kunden, die die symmetrische Form bevorzugen,
weil sie jahrelang bestens damit zurechtgekommen sind. Ist ein Kunde an einer ergonomischen Schere interessiert und hat aber Zweifel
ob er sich umstellen kann, so zeigen Erfahrungswerte, dass in der Regel die Umstellung innerhalb weniger Tage problemlos gelingt.
 
17) Was ist der Vorteil des beweglichen Daumennrings?
Der natürliche Bewegungablauf des Daumens wird durch den beweglichen Daumenring unterstützt. Man kann den Daumenring in
einer bestimmten, für den Friseur angenehmen, Position fixieren oder vollkommen locker geschraubt lassen, so dass der Daumenring
beim Schneiden die Drehbewegungen mitvollzieht.
 
18) Scherengrößen
Die optimale Scherengröße bestimmt sich nicht nur nach der Handgröße des Friseurs, sondern primär nach der Schneidetechnik,
für die sie verwendet werden soll. So sind kleinere Größen besonders für Detailschnitte, bei denen das Haar mit den Fingern gehalten wird geeignet.
Größere Scheren bieten sich an, wenn über den Kamm geschnitten werden soll und große Partien verändert werden sollen.
 
19) Welche Größen sind die gängigsten?
Die gängigsten Größen sind 5“, 5.5“ und 6" (in einem Verhältnis von 25% zu 60% zu 15%)
 
20) Unterschied Effilierscheren und Modellierscheren
Der Begriff wird oft durcheinander geworfen:
Modellierscheren: eine Schneide gezahnt, eine Schneide normal
Effilierscheren: beide Schneiden gezahnt
 
21) Modellierscheren
Die Qualität des Schnitts wird bei diesem Scherentyp maßgeblich durch die Präzision beeinflußt, mit der das Prisma - eine kleine Kerbe,
die verhindert, dass das Haar aus dem Schnittbereich herausrutscht - auf der Zahnspitze angebracht wird.
 
Häufige Fehlerquellen:
Herausziehen der Haare im falschen Winkel.
Oftmals reklamiert der Friseur, dass eine Modellierschere "reißt". Häufige Ursache hierfür ist, dass die Schere nach dem Schnitt im
geschlossenen Zustand im falschen Winkel aus dem Haar gezogen wird. Es ist also darauf zu achten, dass die Schere
nicht zu schräg aus dem Haar gezogen wird.
 
Zu lockere Einstellung der Schraube
Bei Modellierscheren ist darauf zu achten, dass die individuell regulierbaren Schrauben nicht zu locker eingestellt werden. Zwar ist bei
sehr lockerer Einstellung der Schraube die Schere sehr leichtgängig, es besteht aber die Gefahr, dass sich die beiden Klingenblätter
verkanten (insbesondere dann, wenn der Friseur großen Druck auf die Klingen ausübt). Folge bei Modellierscheren: Die gezahnte Schneide
kann die glatte Schneide beschädigen, es entstehen Kerben auf der glatten Schneide, die Schere "hakt".
 
22) Was zeichnet e-kwip-Scheren aus?
Qualitativ hochwertige Edelstahlscheren, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, eine Qualitätsstufe unter Joewell, dafür sehr moderater Preis
 
Charakteristiken:
- Weicher Gang und extreme Schärfe
- Hohlschliff
- Viele Modelle mit ergonomischem, versetztem Griff (außer CT 35), hierduch wird eine entspannte Arbeitshaltung und muskelschonendes
  Schneiden gewährleistet
- Individuell regulierbare Stellschraube
- Abschraubbare Fingerhaken
- Lieferung in Box mit Ölstift und 2 Paar Fingerringen (schwarz und farbig)
 
23) Was sind die Vorteile der Schere “e-kwip Carving” (gebogene Schneiden)
 
Pointen:
Beim Pointen mit der »Carving« entstehen abgerundete Zick-Zack-Linien und damit Formen mit mehr Bewegung.
Außerdem sinkt die Gefahr, sich zu schneiden, und man kann schneller arbeiten.

Slicen im gehaltenen Passée:
Durch die Scherenform entsteht beim Slicen wie von selbst ein Bogen, wodurch die Form weicher wird.

Konturenschneiden:
Konturen, gerade um das Ohr herum, lassen sich angenehm leicht schneiden. Im Ponybereich erzeugt die Schere
automatisch eine rundliche Form

Slicen über den Kamm:
Die gebogene Form der Schere erleichtert dem Handgelenk die Slicing-Bewegung. Die Hand muss nicht so stark abgewinkelt werden,
was das Arbeiten angenehmer macht

Freehand-Slicen:
Man kann mit der Schere nun gerade ins Haar hinein gehen. Der Bogen entsteht durch die Wölbung der Klinge automatisch
 
24) Welche Besonderheit hat die Schere „e-kwip TexCut“?
 
TexCut-Technik:
Die neue Allround-Technik! Pointen, Slicen, Fransen oder Graduieren! Mit TexCut erledigen Sie alle Arbeitsgänge mit nur
einem Werkzeug. Ideal auch zum Finish von Damen- und Herrenhaarschnitten.

Es gibt 3 Wege, die TexCut anzuwenden:
Schneiden nur mit der glatten Fläche im vorderen Bereich: Slicen, Graduieren
Schneiden nur mit gezahntem Bereich: Ausdünnen, Effilieren, Ausfransen
Schneiden mit der gesamten Klinge: Pointen mit extremen Struktureffekten
 
25) Was kostet eine gute Haarschere?
Keine Frage wird öfter gestellt, keine Frage ist schwieriger zu beantworten... Es gibt 2 Gründe dafür, dass man hierzu keine
allgemeingültige Antwort geben kann.
Die Ansprüche jeden einzelnen Friseurs sind unterschiedlich. Eine Haarschere, mit der sich der erste Friseur rundherum wohl fühlt,
kann für den zweiten Friseur vollkommen inakzeptabel erscheinen.
Dazu sind die entscheidenden Qualitatskriterien einer Haarschere (Schärfe, Langlebigkeit, Justierung der Klingen) nicht in eindeutigen Maßeinheiten messbar. Hinzu kommt das Problem, dass für einen Friseur zum Zeitpunkt des Kaufes, die Langlebigkeit einer Haarschere (wie lange bleibt eine Schere scharf) nicht ersichtlich ist. Er muss sich also auf Erfahrungswerte, seine eigenen oder die von Kollegen oder Vertretern, verlassen.
Das Preisspektrum für Haarscheren ist extrem weit, die billigsten Scheren sind ab ca. € 20,- erhältlich, die teuersten Schere kosten weit über € 1000,-.
Der Versuch einer Einordnung: Die nachfolgende Einordnung hat keine Allgemeingültigkeit und dient nur zur groben Orientierung, die beispielhaft erwähnten Haarscheren rekrutieren sich aus dem Pool der Scheren der beiden Marken Joewell und e-kwip.
 
Typ 1: Anfänger (in den ersten beiden Lehrjahren) Empfehlung einer Schere im Wert zwischen € 50,- und € 100,-. Viele Hersteller bieten
preisgünstige Starter-Sets an, welche eine Schneideschere und eine Modellierschere für den Beginn beinhalten.
Beispiel: e-kwip Swing Set, e-kwip Starter Set 2.0
 
Typ 2: Fortgeschrittener (ab dem 3. Lehrjahr)
Empfehlung einer Schere im Wert zwischen € 80,- und € 160,-
Beispiel: e-kwip EOP
 
Typ 3: Profi-Friseur mit gehobenem Anspruch
Empfehlung einer Schere im Wert zwischen € 150,- und € 400,-
Beispiel: Joewell FX Pro
 
Typ 4: Profi-Friseur mit höchstem Anspruch
Empfehlung einer Schere im Wert zwischen € 350,- und € 800,-
Beispiel: Joewell Black Crest